KiTa-Leitungsqualifizierung | Start 30. August 2019 |

Sozialfachwirt/in

Weiterbildungsmerkmale
Kita-Leitungsqualifizierung

Für Leitungskräfte, für solche die es werden möchten und für die Rolle als Trägervertreter/-in.

Worum es geht


Die Weiterbildung SOZIALFACHWIRTIN bietet den Teilnehmenden das Rüstzeug für ihr berufliches Fortschreiten, sei es für Leitungsaufgaben, stellvertretende Leitung oder die Festigung und Absicherung des eigenen beruflichen Status.

Bei der Neugründung einer Kita, bietet die Qualifizierung das passende Know-How, für die neue Rolle als Trägervertreter/-in.

Diese Leitungsqualifizierung richtet sich an Fachkräfte aus dem Erziehungs- und Sozialwesen, die zur Erweiterung, Differenzierung und Professionalisierung ihrer beruflichen Kompetenz beitragen wollen.

Die Sozialfachwirt/-in bietet den Teilnehmenden:

  • die Erweiterung der fachlichen Kompetenzen für die Kita-Leitungrolle
  • eine Stärkung für die Rolle als stellvertretende Leitung
  • das Rüstzeug für ihr berufliches Fortschreiten
  • eine Methodenauswahl für die Qualitäts- und Teamentwicklung
  • nützliche Instrumente zur Gestaltung von Veränderungen in der Einrichtung
  • praxisnah, eine schnelle Umsetzung für die tägliche Arbeit

Die Themenblöcke beinhalten:

     
  • Gesprächsführung I & II
 
  • Leitungskompetenz & Teamqualität
  • Personalführung I & II
 
  • Organisations-
    entwicklung (OE) I & II
  • Qualitätsmanagement
 
  • Konfliktmanagement
  • Zeit- und Stresskompetenz
 
  • Arbeitsrecht / Aufsichtpflicht
  • Marketing
   
  • OE – Praxisarbeit
 
  • Prüfung / Colloquium

 

Die Weiterbildung zur SOZIALFACHWIRTIN stärkt das eigene berufliche Selbstverständnis sowie die professionelle Rollenerwartung in der täglichen Praxis.

Diese Leitungsqualifizierung reagiert somit auf die veränderten Rahmenbedingungen und die gewachsenen Qualitätsansprüche an das pädagogische Fachpersonal und der zunehmenden Tätigkeit in multiprofessionellen Teams.

Die Weiterbildung SOZIALFACHWIRTIN bietet den Teilnehmenden praxisnahe, in einen überschaubaren Zeitrahmen in der Dauer von ca. 10 Monaten und in mehrere kompakte Module gegliedert, einen schnelle Umsetzung und Anwendung für die tägliche Arbeit.